Sonntag, 1. Juni 2014

So arbeite ich meine Siggies - Anleitung mit Bildern

So arbeite ich meine Siggies - Anleitung mit Bildern
Für die Mitte aus einem hellen Stoff ein Quadrat von 9,5x9,5 zuschneiden

Bei diesem Beispiel habe ich das Motiv mit Vliesofix aufgebügelt.

An allen 4 Seiten die jeweilige Mitte  mit dem Bleistift markieren.

Die Mitte mit den 4 Markierungen.

Für die 4 Dreiecke werden 2 Quadrate je 9,5 x 9,5 zugeschnitten, woraus dann die 4 Dreiecke geschnitten werden.

Hier die Mitte mit den 4 Dreiecken.

 Die Dreiecke mittig falten, die Mitte mit einem Bleistift wieder markieren oder ein kleines Stück mit dem Finger falzen.

Das erste Dreieck rechts auf rechts auf die Mitte legen, Markierungen treffen aufeinander.

Mit 2 Nadeln stecken.

Nähfüßchenbreit (NZ=ca.7,5mm) nähen.

 Die Mitte mit dem ersten Dreieck.

So weiter vorgehen, bis alle 4 Dreiecke angenäht sind.

Ich lege das Siggy dann immer so auf die Schneidematte, das die 4 Ecken der Mitte genau auf den 4 Linien mit der Zentimetereinteilung liegen.

Nun lege ich das Lineal an und schneide alle 4 Seiten sauber zu.
Zugegeben, meine Siggiverarbeitung ist "etwas pingelig" ... aber dafür werden sie auch schön gerade und ordentlich ;-)))

Hier noch einige Beispiele
 
Das helle Mittelquadrat wird signiert mit Name, Datum und Stadt/Land.
Ganz Wichtig: wasserfeste Stifte benutzen! 
 Ich benutze am liebsten diese
STAEDTLER permanent Lumocolor, Stärke F
und den edding 404 permanent marker,Stärke 0,75
Nach dem Beschriften noch mal gut bügeln.

Ich gestalte meine Siggies mit  Applikationen oder kleinen Stickereien
und tausche auch nur noch solche Siggies!
Liebe Grüße, Marlies

Mittwoch, 22. Januar 2014

Bügeltäschchen mit YoYo

Für einen 8,5 cm - Bügelverschluß werden
2 Stoffkreise mit Durchmesser 20cm zugeschnitten und
darauf werden mittig H630er Vlieskreise mit 9 cm Durchmesser aufgebügelt.
Nun am Rand lang etwa 6-7mm NZ umkniffen und mit etwas stärkerem Nähgarn einreihen und
anschließend an beiden Fadenenden möglichst fest zusammenziehen.
Am Rand lang die fertigen YoYos etwas "fingerbügeln" und
ein YoYo in einen Bügel schieben und schauen, daß das YoYo richtig tief im Bügel steckt ...
 und dabei auch auf die Rück-bzw. Innenseite achten!
Nun mit einem kontrastfarbenen Faden UM den Bügel herum heften und dabei aufpassen, das sich das YoYo nicht wieder rausschiebt.
 Auch wieder die Rückseite im Auge behalten ,-)
Mit einem farblich passendem Nähgarn wird nun der Bügel eingenäht. Dazu auf jeden Fall mehrmals einstechen. Ich habe hier 5 x eingestochen. Nimmt man dickeres Nähgarn (z.B. Jeansnähgarn) reicht 2 x einstechen.
Das 2te YoYo genauso in den 2ten Bügel heften und einnähen und die Heftfäden entfernen.
Nun können die beiden YoYos zusammengenäht werden. Anfangen und enden möglichst dicht unterm Scharnier. Ist ein bißchen friemelig, aber es geht ;-)
Nun noch einen schönen Knopf aufnähen und einen kleinen Charms-Anhänger befestigen ...
und fertig!
Viel Spaß beim Nachnähen,
Marlies

Dienstag, 14. Mai 2013

Quiltvorlage für Wellentischläufer

Vor kurzem hatte ich mir einen Wellentischläufer genäht
und mir mit Schablonenfolie ein Quiltmuster selbst gemacht.
Die Vorlage kann gerne für privaten Zwecke genutzt werden.
Die ausgedruckte Größe soll oben 8cm und ganz unten 2,2cm haben,
Gesamtlänge 36,5cm.

Dienstag, 4. September 2012

Stickvorlage für Schere und Nahttrenner

Die Stickvorlagen habe ich selbst entworfen  und können gerne für privaten Zwecke genutzt werden.
















Zum Ausdrucken bitte hier anklicken:
Stickvorlage für Schere und Nahttrenner

Mittwoch, 1. Februar 2012

Nadelmäppchen mit Nahttrenner als Verschluß

Dieses Nadelmäppchen ist mein Eigenentwurf und kann gerne für den privaten Gebrauch nachgearbeitet werden. Viel Spaß dabei!

Material:
2 Stück PW-Stoff a' 12,5 x 23,5 cm
1 Stück PW-Stoff 7 x 12 cm = Schlaufen
Bastelfilz 20 x 30 cm
1 Stück Vlies H250, 11 x 22 cm
1 Stück Vlies H250, 7 x 12 cm = Schlaufen
1 Stück Vlies H360, 12,5 x 23,5 cm
1 kleiner Nahttrenner
Nähgarn


Den Bastelfilz in 3 Stücke schneiden.
1 mal 10 x 20 cm
1 mal 10 x 19,5 cm
1 mal 10 x 19 cm
Die Stücke so aufeinanderlegen, das links und rechts eine Abstufung zu sehen ist (so läßt es sich besser "blättern") und die Mitte markieren.


Das Vlies H360 hat die gleiche Größe wie der zugeschnittene PW-Stoff und wird auf die linke Stoffseite aufgebügelt.
Das Vlies H250 wird ohne die NZ zugeschnitten und wird auf das 2te Stück PW-Stoff auch auf die linke Stoffseite aufgebügelt.


Für die Schlaufen ein Stück PW-Stoff 7 x 12 cm zuschneiden und mit Vlies H250 verstärken. So wie auf dem Bild zu sehen, über die 12 cm die Mitte falten und dann beide Seite wieder zur Mitte falten und ...


an den Rändern ganz schmal absteppen und in 2 Teile schneiden. Jetzt jeweils zur Schlaufe legen und an den offenen Enden mit einer kleinen Naht sichern. So kann später beim Zusammennähen nichts verrutschen.


Nun beide Schlaufen um den Nahttrenner legen und so festhalten, das man den Nahttrenner gut rein und rausschieben kann ... dann mit Bleistift markieren.


Die beiden PW-Stoffe liegen rechts auf rechts und an beiden Seiten (12,5 cm) mit Bleistift die Mitte markieren und die NZ ein kleines Stück aufmalen. Dann die Schlaufen wie auf dem Bild zu sehen anlegen ...


eine Schlaufe liegt ein wenig unterhalb und die andere Schlaufe ein wenig oberhalb der Markierung.


Nun ringsum gut stecken ...


und zusammennähen. Dabei die Wendeöffnung nicht vergessen! In den Ecken nähe ich immer vor und zurück, macht die Ecken fester und man stößt nicht so leicht durch den Stoff beim Wenden. Nun die Ecken wie auf dem Bild zu sehen noch etwas zurückschneiden, so lassen sich die Ecken schön ausarbeiten.


Nun wenden und die Wendeöffnung von Hand zunähen. Für mein Nadelmäppchen ist die Seite mit dem festerem H250 als Außenseite gedacht. Die markiere ich mir mit einer Sicherheitsnadel, damit ich nicht aus Versehen die weiche Seite außen habe.


Nun bügeln und die Filzteile mittig auflegen und feststecken.


Über die markierte Mitte alle Teile zusammennähen - fertig ist das Nadelmäppchen!


Da die Innenseiten durch das H360 weich, kann man hier auch Nadel auch sehr gut reinstecken.


Und so sieht das fertige Nadelmäppchen mit Nahtrenner geschlossen aus.


Hier mit einer kleinen Stickerei.


Oder man näht auf die Oberseite noch ein kleines Nadelkissen.
Viel Spaß beim Nachnähen,
liebe Grüße Marlies