Sonntag, 1. Juni 2014

So arbeite ich meine Siggies - Anleitung mit Bildern

So arbeite ich meine Siggies - Anleitung mit Bildern
Für die Mitte aus einem hellen Stoff ein Quadrat von 9,5x9,5 zuschneiden

Bei diesem Beispiel habe ich das Motiv mit Vliesofix aufgebügelt.

An allen 4 Seiten die jeweilige Mitte  mit dem Bleistift markieren.

Die Mitte mit den 4 Markierungen.

Für die 4 Dreiecke werden 2 Quadrate je 9,5 x 9,5 zugeschnitten, woraus dann die 4 Dreiecke geschnitten werden.

Hier die Mitte mit den 4 Dreiecken.

 Die Dreiecke mittig falten, die Mitte mit einem Bleistift wieder markieren oder ein kleines Stück mit dem Finger falzen.

Das erste Dreieck rechts auf rechts auf die Mitte legen, Markierungen treffen aufeinander.

Mit 2 Nadeln stecken.

Nähfüßchenbreit (NZ=ca.7,5mm) nähen.

 Die Mitte mit dem ersten Dreieck.

So weiter vorgehen, bis alle 4 Dreiecke angenäht sind.

Ich lege das Siggy dann immer so auf die Schneidematte, das die 4 Ecken der Mitte genau auf den 4 Linien mit der Zentimetereinteilung liegen.

Nun lege ich das Lineal an und schneide alle 4 Seiten sauber zu.
Zugegeben, meine Siggiverarbeitung ist "etwas pingelig" ... aber dafür werden sie auch schön gerade und ordentlich ;-)))

Hier noch einige Beispiele
 
Das helle Mittelquadrat wird signiert mit Name, Datum und Stadt/Land.
Ganz Wichtig: wasserfeste Stifte benutzen! 
 Ich benutze am liebsten diese
STAEDTLER permanent Lumocolor, Stärke F
und den edding 404 permanent marker,Stärke 0,75
Nach dem Beschriften noch mal gut bügeln.

Ich gestalte meine Siggies mit  Applikationen oder kleinen Stickereien
und tausche auch nur noch solche Siggies!
Liebe Grüße, Marlies

1 Kommentar:

  1. Liebe Marlies,
    deine Siggies finde ich wirklich sehr, sehr hübsch und ich kann mir vorstellen, dass das auch eine Art Sucht ist...
    Dieser Kelch ist allerdings bisher an mir vorbeigegangen...
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen